• Eröffnungskonzert: Freitag, 3. Juni, 19:30 Uhr
    Schloss Thun

    Perlen der klassischen Gitarre

    Víctor Pellegrini (Gitarre), Etienne Abelin (Violine), Lorenz Hasler (Violine),
    Markus Noser (Viola), Amparo del Riego (Cello)

    Nach den Studien in der Heimatstadt Rosario (Argentinien) führte sein aufsehenerregendes Musizieren Víctor Pellegrini in unzählige Konzertsäle und an namhafte Wettbewerbe für Gitarre. Sein Spiel brachte ihm unter anderem das Lob von Andrés Segovia ein, dem Grossmeister der Gitarre, dessen Spiel und Weisheit ihn stark geprägt haben.
    Sowohl als Solist als auch in der Kammermusik besticht Víctor durch sein emotionelles Gestalten und seine virtuose Technik. Dies kommt in den hinreissenden Werken aus seinem Heimatkontinent ebenso zur Geltung wie im Glanzstück von Mario Castelnuovo-Tedesco, welches er zusammen mit vier erfahrenen MusikerInnen erarbeitet hat.

    Kompositionen für Gitarre solo aus Lateinamerika
    Mario Castelnuovo-Tedesco (1895-1968): Quintett für Gitarre und Streichquartett op. 143

    Dauer: ca. 125 Minuten, inkl. Pause
    CHF 65.- / 50.-
    Shuttlebus zum Schloss: Abfahrtszeiten

  • Familienkonzert: Sonntag, 5. Juni, 15:00 Uhr
    Schloss Thun

    Hans im Glück – zwei vor und eins zurück

    Ensemble «gare des enfants» Basel:
    Priska Elmiger (Lotte, Clownschauspielerin), Lanet Flores (Klarinetten), Lars Schüep (Hans, Percussion), Sylwia Zytynska (Musik, szenische Einrichtung)

    Wir tun, was uns gefällt! So und nicht anders wandern wir mit Hans und Lotte durch die Welt. Wir hören und singen, musizieren und springen: zwei vor und eins zurück. Dabei erleben wir gemeinsam eine Welt voller Klänge und Geräusche, Lieder und Geschichten. Und alle machen mit: die Kinder, die Tiere und die Märchenfiguren.

    Seit mehr als 10 Jahren verzaubert «gare des enfants» ein junges Publikum mit sonntäglichen Familienkonzerten und den beliebten «Zähni Gschichtli» für Kindergartenkinder. Sylwia Zytynska, die Initiantin dieser Reihe, bringt eine ihrer Produktionen nach Thun. 2009 wurde sie mit dem renommierten Lily-Waeckerlin-Preis für Musikvermittlung ausgezeichnet.

    Für Kinder ab 5 Jahren.

    Dauer: ca. 60 Minuten, keine Pause
    Erw. 30.- / 1. Kind 12.- / ab 2. Kind 8.-, unnummeriert
    Shuttlebus zum Schloss: Abfahrtszeiten

  • Klangkosmos: Mittwoch, 8. Juni, 19:30 Uhr
    Kunstmuseum Thun

    Ritual Groove Music

    Nik Bärtsch (Klavier), Sha (Bassklarinette)

    Für einmal sind die international gefeierten Jazzmusiker, die seit 15 Jahren weltweit in Nik Bärtschs Quartett «Ronin» auftreten, als Duo zu hören. Ihre Musik oszilliert zwischen Freiheit und Struktur, Vorwärtsdrang und kosmischem Bewusstsein für Ruhe, Stille und Raum.

    «Mein Denken und meine Musik sind aus dem universellen Klang der Städte destilliert, nicht aus einer nationalen oder einer Stil-Tradition. Die Stadt in ihrer rauschhaften Vielfalt fordert die Fähigkeit zu fokussieren – Beschränkung aufs Wesentliche: dosiert agieren, am richtigen Ort nichts tun. Diese Musik schöpft ihre Energie aus der Spannung zwischen kompositorischer Strenge und improvisatorischer Selbstüberlistung. Aus selbstgewählter Einschränkung entsteht Freiheit.»
    (Nik Bärtsch)

    Die im Rahmen der Ausstellung Eduardo Arroyo. Die Schweizer Kapitel (14. Mai–7. August 2016) im Kunstmuseum Thun gezeigten Werke werden zum Bestandteil dieses musikalischen Universums.

    Dauer: ca. 120 Minuten, inkl. Pause
    CHF 50.-, unnummeriert (inkl. Eintritt in die Ausstellung am Konzerttag auf Vorweisen der Konzertkarte)

    Bilder: © Martin Möll

  • Trioabend: Freitag, 10. Juni, 19:30 Uhr
    Schloss Thun

    Leidenschaften

    Schnyder Trio:
    Andreas Janke (Violine), Benjamin Nyffenegger (Cello), Oliver Schnyder (Klavier)

    Bereits kurz nach seinem Debut im Jahr 2012 spielte das Trio in bedeutenden Konzertsälen. Die Auftritte des Ensembles im In- und Ausland sowie die Einspielungen erhalten höchstes Lob und haben Preise und Auszeichnungen zur Folge. An den Schlosskonzerten spielt das Schnyder Trio zwei Kernstücke des Repertoires: Dvořáks Dumky-Trio und Brahms‘ erstes Klaviertrio. Als Kostbarkeit bereichert ein für das Ensemble bearbeitetes Lied von Franz Schubert das Programm.

    Das Trio vereinigt den Furore machenden Schweizer Pianisten Oliver Schnyder und die beiden Streicher Andreas Janke und Benjamin Nyffenegger, die als Erster Konzertmeister und als stellvertretender Solocellist beim Tonhalle-Orchester Zürich mitwirken.

    Antonín Dvořák (1841-1904): Klaviertrio Nr. 4 e-Moll op. 90 «Dumky»
    Franz Schubert (1797-1828): «Der Hirt auf dem Felsen», bearb. für Klaviertrio
    Johannes Brahms (1833-1897): Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8

    Dauer: ca. 120 Minuten, inkl. Pause
    CHF 70.- / 55.-
    Shuttlebus zum Schloss: Abfahrtszeiten

    Bild: © Marco Borggreve

  • Streichquartett: Sonntag, 12. Juni, 17:00 Uhr
    Schloss Thun

    Reichtum der Musikgeschichte

    Merel Quartett:
    Manuel Oswald (Violine), Alessandro D’Amico (Violine), Mary Ellen Woodside (Viola), Rafael Rosenfeld (Cello)

    Das Merel Quartett war in seinen frühen Jahren bereits zwei Mal an den Schlosskonzerten zu Gast und hat sich seither als eines der führenden Streichquartette etabliert.
    Mit dem Opus 132 des 55-jährigen Ludwig van Beethoven präsentieren die MusikerInnen einen Meilenstein der für Streichquartett komponierten Werke. In durchdachter Weise verbinden sie dieses umfangreiche Meisterwerk mit kürzeren Kompositionen, die den Reichtum der Musikgeschichte zum Klingen bringen: religiös verankerte Musik aus der Renaissance (Ockeghem und Palestrina) sowie ein Werk des zeitgenössischen Komponisten Hosokawa, in welchem dieser die japanische Gartenkunst in Töne umsetzt.

    Werke von Giovanni Pierluigi da Palestrina (1525-1594), Toshio Hosokawa (*1955) und Johannes Ockeghem (1425-1497)
    Ludwig van Beethoven (1770-1827): Streichquartett Nr. 15 a-Moll op. 132

    Dauer: ca. 110 Minuten, inkl. Pause
    CHF 70.- / 55.-
    Shuttlebus zum Schloss: Abfahrtszeiten

    Bild: © Marco Borggreve

  • Jazzabend: Freitag, 17. Juni, 20:30 Uhr
    Konzepthalle 6

    Neue Töne aus Chicago

    The New Samuel Mösching Trio:
    Mike Harmon (bass), Peter Manheim (drums), Samuel Mösching (guitar, composition)

    Die musikalischen Lehrjahre haben den jungen Thuner Musiker Samuel Mösching via Jazzschule Luzern nach Chicago geführt. In der dortigen Jazzszene macht er sich zunehmend einen Namen und weckt mit verschiedenen Projekten dies- und jenseits des Atlantiks grosses Interesse und Lob (u.a. Thuner Kulturförderpreis 2014). Mit dem Bassisten Mike Harmon und dem Drummer Peter Manheim bringt Mösching nun zwei der gefragtesten Musiker der Chicagoer Szene in seine Heimatstadt.

    Das Programm für die Schlosskonzerte ist von tänzerischen Grooves und ungeraden Taktarten durchzogen. Der Blues sowie die langjährige Beschäftigung Möschings mit der klassischen Kompositionsweise prägen das original jazzige Musizieren des Trios.

    Dauer: ca. 120 Minuten, inkl. Pause
    CHF 45.-, unnummeriert

  • Galakonzert: Samstag, 18. Juni, 19:30 Uhr
    KKThun

    Epochemachende Solowerke

    Teo Gheorghiu (Klavier)

    Der aussergewöhnliche Schweizer Musiker Teo Gheorghiu verfolgt seine Laufbahn als Konzertpianist mit Bedacht und Hingabe. Seine ersten Grosserfolge als Vierzehnjähriger, ausgelöst durch sein Mitwirken im Film «Vitus» von Fredi M. Murer (2006), ermöglichten es ihm, sein Musizieren bei den besten Meistern zu vervollkommnen. Inzwischen führt ihn sein Können auf viele grosse Bühnen der Welt, sei dies als Solist oder als Kammermusiker. In seinem Thuner Konzert spielt Teo Gheorghiu grosse Werke der Klavierliteratur, von der klassischen Klarheit der Sonate bis zur virtuosen spätromantischen Tondichtung – eine beeindruckende Palette!

    Reinschauen: Klicken Sie hier

    Joseph Haydn (1732-1809): Sonate in G-Dur Hob.XVI:40
    Franz Schubert (1797-1828): Sonate in c-Moll D 958
    Sergei Rachmaninow (1873-1943) : Études-tableaux op. 33
    Alexejewitsch Balakirew (1837-1910): Islamey, orientalische Fantasie

    Dauer: ca. 105 Minuten, inkl. Pause
    Nach dem Konzert persönliches Gespräch des Künstlers mit Lorenz Hasler (30 Min.)
    CHF 70.- / 60.- / 45.-

  • Drama & Wein: Sonntag, 19. Juni, 18:00 Uhr
    Schloss Thun

    Enoch Arden

    Theater Ménage à trois:
    Annette Wunsch und Alexandre Pelichet (Schauspiel), Polina Lubchanskaya (Klavier)

    «Enoch Arden» erzählt die Geschichte einer grossen Liebe: Der junge Enoch und sein Freund Philipp lieben beide Annie. Diese entscheidet sich für Enoch und gründet mit ihm eine Familie. Als Fischer kann Enoch die Familie kaum durchbringen und heuert auf einem Schiff nach China an. Nach jahrelangem, vergeblichem Warten auf Enochs Rückkehr gibt Annie dem Antrag des inzwischen gut situierten Philipp nach. Doch Enoch wird wie durch ein Wunder gerettet und kehrt in seine Heimat zurück…
    Im Melodram «Enoch Arden» fügen sich das gesprochene Wort und die Musik von Richard Strauss zu einem berührenden Kunstwerk. Das Publikum erlebt die ergreifende Liebesgeschichte im Rittersaal auf ganz unmittelbare Weise: an einer langen Tafel sitzend, bei Kerzenschein, Suppe, Brot und Wein.

    Richard Strauss (1864-1949): Enoch Arden, Melodram op. 38

    Dauer: ca. 80 Minuten, keine Pause
    CHF 60.- (inkl. Konsumation)
    Shuttlebus zum Schloss: Abfahrtszeiten

    Bild: © Toni Küng

  • Musikkabarett: Donnerstag, 23. Juni, 19:30 Uhr
    KKThun

    Holiday in Switzerland

    The Sam Singers:
    Samuel Zünd (Bariton und Klavier), Catriona Bühler (Sopran), Julia Schiwowa (Sopran), Helen Iten (Alt), Fridolin Blumer (Kontrabass)

    Die elegante vierstimmige Close Harmony-Formation zaubert die goldene Ära unvergesslicher Entertainer und legendärer Vokalensembles wie der Comedian Harmonists, der Andrews Sisters und der Geschwister Schmid in die Gegenwart zurück. Ob Wirtschaftswunder-Schlager aus den 50er- und 60er-Jahren, Swinghits oder nostalgische Melodien: Die Sam Singers verstehen es stets, mit Charme und Schalk, Glamour und Bravour zu begeistern.
    «Holiday in Switzerland» ist ein musikalischer Triumphzug durch das helvetische Ferienland. Mit Schlagern wie «Zwei Spuren im Schnee», «Gigi vo Arosa» und «In der Schweiz» huldigen die Sam Singers den vielen Schweizer (oder zumindest in der Schweiz wohnhaften) Grössen des internationalen Showbiz: Caterina Valente, Vico Torriani, Ines Torelli, Udo Jürgens. Sicher ist: Auch die Ferienregion BeO wird nicht verschont!

    Dauer: ca. 120 Minuten, inkl. Pause
    CHF 60.- / 50.- / 40.-

  • Kammermusik: Samstag, 25. Juni, 19:30 Uhr
    Schloss Thun

    Tonschöpferinnen der Romantik

    Piotr Plawner (Violine), Isabella Klim (Cello), Taeko Szedlák (Klavier)

    Der virtuose Geiger Piotr Plawner, der schon mehrmals an den Schlosskonzerten zu Gast war, hat ein Programm zusammengestellt, welches Meisterwerken weiblicher Provenienz den gebührenden Platz gibt. Sowohl in der deutschen Romantik als auch im französischen Impressionismus schätzten die Zeitgenossen die Kunst der Komponistinnen gering. Oft waren sie «nur» Schwester oder Ehefrau der grossen Meister. Erst im 20. Jahrhundert nahmen diese Vorurteile ab und die Komponistinnen erfuhren (zum Teil posthume) Anerkennung. In verschiedener Besetzung würdigen die drei hervorragenden MusikerInnen in einem feinsinnig zusammengestellten Programm das Schaffen beeindruckender Tonschöpferinnen.

    Werke von Lili Boulanger (1893-1918), Grażyna Bacewicz (1909-1969), Fanny Hensel Mendelssohn (1805-1847), Mel Bonis (1858-1937)
    Clara Schumann (1819-1896): Klaviertrio g-Moll op. 17

    Dauer: ca. 105 Minuten, inkl. Pause
    CHF 70.- / 55.-
    Shuttlebus zum Schloss: Abfahrtszeiten
    19:00 Uhr Expertinnen-Gespräch mit Dr. Christine Fischer, Co-Präsidentin ForumMusikDiversität